Donnerstag, 4. Juli 2013

It's all about me



Wenn du deinen inneren Frieden findest. Wenn sich die ganze Welt für einen Moment nur um dich dreht. Wenn du Energie abgibst und drei Mal mehr Energie erhältst. Wenn du dich und deinen Körper spürst. Wenn du alles um dich herum vergisst. Wenn plötzlich nur du allein da bist. Wenn du mit dir im Reinen bist. Wenn du dein Gleichgewicht (wieder)gefunden hast. Wenn du dich in Watte gepackt fühlst. Wenn du Glück erfährst. Wenn du deine Mitte gefunden hast. Wenn deine Gedanken frei sind. Wenn du frei bist. Wenn deine Gedanken verschwinden. Wenn du Kraft bekommst. Wenn du jedes Gefühl in deinem Körper wahrnimmst. Wenn deine Sinne geschärft sind. Wenn fühlst wer du bist. 

Dann machst du Yoga.

Auf diese Weise habe ich meine gestrige erste Yoga-Stunde erlebt. Ja, erfahren. Ich liebe es.

Kommentare:

  1. Das klingt wunderbar! Eine liebe Freundin von mir ist auch Yoga süchtig! Genau wie mein Bruder und meine Schwägerin! Ich liebe ja Zumba, aber bin auch neugierig auf Yoga, allerdings bin ich sehr "Hibbelig" und ungeduldig.
    Deswegen habe ich ein bisschen "angst" vor Yoga. Auf der anderen Seite, wenn ich das hier so lese, könnte es ja dann direkt das richtige für mich sein...mein Studio bietet Yoga ja an, vielleicht einfach mal wagen?

    Lg Chris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Chris,

      ich bin seit März in unserem Fitnessstudio und habe mich auch ganz lange nicht zu dem Yoga-Kurs getraut. Ich kann deine Sorgen sehr gut nachvollziehen. Sprich doch mal deine Trainer an und frag sie: Wie ist das so, welche Vorraussetzungen muss ich mitbringen,...? Ich empfehle dir es einfach mal auszuprobieren. Im ersten Moment kommst du dir bestimmt komisch vor und denkst "Oh Gott, wo bin ich hier gelandet?!". Einfach drauf einlassen, dann legt sich das mit der Hibbeldigkeit von allein :)

      Viel Spaß dabei!

      Liebe Grüße, Cäcilia

      Löschen